Lindt Hello Sommersortiment im Test

Mit Lindt Hello in den Sommer.

Mit Lindt Hello in den Sommer

Der Sommer naht endlich und passend dazu bringt Lindt eine Sommeredition der Hausmarke Lindt Hello auf den Markt. Die trendige Lifeystyle-Marke will mit bunten und exotischen Kreationen wie Berry Affair, Coconut Love oder Strawberry Kick vor allem junge Leute erreichen. Ob das klappt, klärt unser Test, für den uns freundlicherweise Lindt Hello Produktmuster bereitgestellt wurden.

Lindt Hello – nun auch im Sommer

Im vergangenen Jahr begann das Projekt Lindt Hello mit dem Slogan „Nice To Sweet You“. Vier Produkte (Cookies & Cream, Strawberry Cheesecake, Caramel Brownie und Chrunchy Nougat) gingen an den Start. Die „hippen“ Kreationen sind immer noch in vielen Formen wie etwa Chocolate Balls oder Ultra thin Chocolates zu haben. Anders sollte Lindt Hello sein und den traditionsverhafteten Lindt-Produkten keine Konkurrenz machen, sondern neue Märkte erschließen.

 

Sommer Chocolate Bits

Hello Chocolate Bits Summer!

Mit dem Lindt Hello Sommersortiment geht dieses Konzept nun in eine weitere Runde. Wirft man einen Blick auf das Sortiment, weiß man, wie der Sommer laut Lindt aussehen soll. Viel weiße Schokolade, locker leichte und fruchtige Kombinationen. Nur die Kreation Coffee Blast hebt sich mit Vollmilchschokolade und Fruchtlosigkeit von der Masse ab. Neben Tafeln gibt es auch zusätzliche Sorten in Riegelform. Außerdem gibt es auch eine Pralinenbox namens Chocolate Bits Sommer, die alle Geschmacksrichtungen, welche Lindt Hello zu bieten hat, in eine Schachtel bekommt.

Hello Coconut Love!

Hello Coconut Love!

Coconut Love

Die als Tafel und Riegel erhältliche Kreation Coconut Love bringt DIE Südseefrüchte zusammen. Neben der namensgebenden Kokosnuss schmeckt man hier vor allem Ananas. Die Idee ist klasse und die beiden Geschmacksrichtungen harmonieren gerade in Zusammenspiel mit der leichten weißen Schokolade sehr gut. Zwar könnte der Kokosnussgeschmack etwas intensiver sein, aber trotzdem ist Coconut Love eine gute Wahl für Leute, die sowohl mit Kokosnuss als auch mit Ananas etwas anfangen können.

Hello Berry Affair!

Hello Berry Affair!

Berry Affair

Ebenfalls als Riegel und Tafel erhältlich ist die Sorte Berry Affair, die auch von weißer Schokolade umhüllt ist. Tatsächlich kann man diverse Beeren herausschmecken, am Dominantesten ist aber der Kirschgeschmack. Die Konsistenz ist ungewöhnlich, fast körnig. Bei unseren Testern fiel das Fazit gemischt aus, für Beeren-Liebhaber kann Berry Affair aber trotzdem ein Highlight sein.

Hello Coffee Blast!

Hello Coffee Blast!

Coffee Blast

Schokolade und Kaffee? Das erinnert stark an die Fliegerschokolade, die Red Bull nun kopiert hat. Optisch geht Coffee Blast aus der Lindt Hello Serie aber andere Wege und ist als Tafel und Riegel erhältlich. Der Geschmack der mit Vollmilchschokolade umhüllten Sorte ist erstaunlich intensiv und erinnert an besseren Kaffee – Wachmacher-Effekt inklusive.

Lime Splash

Hello Lime Splash!

Hello Lime Splash!

Nur als Riegel zu ordern ist Lime Splash. Schade eigentlich. Denn wer Zitronenschokolade liebt, der hat mit Lindt Hello Lime Splash sein El Dorado gefunden. Die Tester beschrieben den Geschmack als „wie mit weißer Schokolade überzogenen Zitronenkuchen“. Zu empfehlen.

Hello Strawberry Kick!

Hello Strawberry Kick!

Strawberry Kick

Hinter dem verheißungsvollen Namen verbirgt sich der letzte Riegel aus der Lindt Hello Marke. Auch hier waren unsere Tester überzeugt. Erdbeere und weiße Schokolade ist eine sehr gute Kombination. Der Erdbeergeschmack und -duft ist intensiv und erfrischend.

Fazit

Interessante Sorten und überzeugender Geschmack. Mit dem Sommersortiment Lindt Hello hat der Schokoriese eine gelungene Produktreihe auf den Markt gebracht. Abseits der nullachtfünfzehn Sorten muss auch der Mut von Lindt gelobt werden. Wer allerdings weder weiße Schokolade noch Kaffee besonders mag, wird wohl keine Freude an der Sommeredition haben. Von uns gibt es trotzdem eine Empfehlung. Ob die Lindt Hello Tafeln (2,20 Euro/100g) oder die Riegel (0,95 Euro/39g) ihren Preis wert sind, muss jeder selbst entscheiden. Probieren geht wie immer über studieren.

Print Friendly, PDF & Email