Kunden-Liebling in der Kritik: Ritter Sport Voll-Nuss soll falsch-deklarierte Zutaten enthalten

Die Kombination Schokolade & Haselnuss zählt zu den beliebtesten in Deutschland (Bild: Flickr / adactio)

Schokolade & Haselnuss zählt zu den beliebtesten Kombinationen in Deutschland (Bild: Flickr / adactio)

Stiftung Warentest hat 26 Nuss-Schokoladen getestet. Das Ergebnis ist ernüchternd. Selbst die beliebte Ritter Sport Voll-Nuss erhielt ein „mangelhaft“ (5,0). Entgegen der Zutatenliste soll künstliches Aroma in der Schokolade enthalten sein. Ritter Sport dementiert: Nur natürliche Aromen finden ihren Weg in die Tafeln von Ritter.

Gestern hat die Stiftung Warentest ihren Test von 26 Nuss-Schokoladen veröffentlicht. Das Ergebnis ist ernüchternd: Keines der getesteten Produkte erhielt das Prädikat „sehr gut“. Neun Schokoladen wurden als „gut“ bewertet, zehn als „befriedigend“, vier als „ausreichend“ und drei sogar als „mangelhaft“. In das Urteil flossen eine sensorische Beurteilung, die Prüfung auf Schadstoffe und Keime, die Qualität der Verpackung und der Wahrheitsgehalt der Angaben auf der Verpackung ein. Nur jede dritte Nuss-Schokolade konnte im Gesamturteil ein „gut“ erzielen.

Falsche Angaben auf der Ritter Sport Voll-Nuss?

Eine große Überraschung war das schlechte Abschneiden der Ritter Sport Voll-Nuss, die im Januar 2013 von den Ritter Sport-Liebhabern erst zur Lieblingssorte gewählt wurde. Obwohl die Angaben zum Kakao- und Nussanteil in der Deklaration und im Test beinahe übereinstimmten und auch Optik und Geschmack positiv hervorgehaben wurden, belegt die Schokolade mit zwei weiteren Produkten anderer Hersteller den letzten Platz.

Grund für die Bewertung „mangelhaft“ ist die Angabe natürlicher Aromen auf der Zutatenliste. Laut Stiftung Warentest befindet sich in der Ritter Sport Voll-Nuss das künstlich hergestellte Aroma Piperonal, das der Schokolade ein Vanillearoma verleiht. Die Deklaration natürlicher Aromen wurde deshalb als irreführend eingestuft und führte zum schlechten Ergebnis.

Die Stiftung Warentest bezichtigt Ritter Sport nicht der absichtlichen Täuschung. Es könnte durchaus sein, dass Ritter Sport das richtige Produkt bestellt, aber falsche Ware vom Weltmarkt erhalten hat, so eine Mitarbeiterin der Stiftung Warentest im SWR1-Interview.

Ritter Sport ist entsetzt

Noch am gleichen Tag nahm Ritter Sport Stellung zum Testergebnis. Das Fazit dort: In der Produktion von Ritter Sport-Schokolade werden ausschließlich natürliche Aromen eingesetzt. Das Familienunternehmen setzt auf die Versicherungs ihres Aromaherstellers, der SymRise AG. Laut dem Aromahersteller handelt  es sich bei dem Aroma in der Ritter Sport Voll-Nuss um natürliches Piperonal, das auch auf natürliche Weise gewonnen wird. Bei Ritter Sport sieht man derzeit keinen Grund die Angabe auf der Verpackung zu ändern. Stattdessen wird man rechtliche Schritte gegen die Stiftung Warentest prüfen, wie im Interview mit SWR1 bekanntgegeben wurde.

Nicht thematisiert wurde bislang eine zentrale Frage: Gibt es natürliches Piperonal? Diese Frage ist nämlich bislang umstritten. Während Vertreter der einen Seite davon ausgehen, dass Piperonal pflanzlich ist, bezeichnen andere Piperonal als die künstliche Variante des Vanillin, welches natürlich gewonnen werden kann.

Sowohl Stiftung Warentest wie auch Ritter Sport sind sich in einem Punkt jedoch einig: Egal ob das Aroma künstliche oder natürlich ist, der Verzehr der Ritter Sport Voll-Nuss ist absolut unbedenklich!

Print Friendly, PDF & Email