Schokopudding ohne Puddingpulver

Selbstgemachter Schokopudding - ganz ohne Pülverchen

Selbstgemachter Schokopudding – ganz ohne Pülverchen

Pudding kochen kann jeder: Milch in den Topf, Pulver einrühren – fertig! Aber wie ging das vor der Erfindung dieses mysteriösen Pulvers? Wir machen eine Zeitreise und finden heraus: Schokopudding ohne Puddingpulver geht auch ganz einfach!

Wir leben in spannenden Zeiten. Durch mysteriöse, aber intelligente Pülverchen und der Zugabe von Flüssigkeit (meistens Milch), entstehen wundervolle Dinge: Kuchen, Kekse, Waffeln, Pfannkuchen, Dessertcremes, Götterspeise und auch Pudding – alles in den unterschiedlichsten Formen, Farben und Geschmacksrichtungen.

Völlig überraschend kam für mich diese Information: Vor langer, langer Zeit, gab es diese Pülverchen noch nicht, aber die Speisen schon! Schock!! Aber wie macht man denn bitte einen Schokopudding ohne Puddingpulver?!

Zutaten und Zubereitung des Schokopuddings

Zutaten: 500ml Milch, 100g Zartbitter-Schokolade, 30g Zucker, 1 Pck. Vanillezucker, 2-3 EL Speisestärke, 2 Eigelb.

Zubereitung:

Die Zubereitung eines Schokopudding ohne Puddingpulver ähnelt der Zubereitung mit Pulver sehr. Wir brauchen einen Topf, in der die Milchmasse erhitzt wird und eine kleine Schüssel, in der die Masse zur Bindung zubereitet wird.

Die Schokolade in grobe Stücke brechen und zusammen mit der Milch in einen Topf geben, wobei ein kleiner Schluck Milch zurückbehalten wird. Dann die Milch im Topf mit der Schokolade erhitzen, bis die Schokolade ganz geschmolzen ist und eine Schoko-Milch entstanden ist. Dann die Milch von der Herdplatte nehmen.

Das Eigelb mit dem Zucker und dem Vanillezucker gut verrühren. Die Stärke und die restliche Milch zugeben.

Anschließend wird die Schokoladenmilch wieder auf die Herdplatte gestellt und die Masse zur Bindung wird unter Rühren zugegeben. Die Masse unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Wenn die Masse die typische Pudding-Konsistenz erreicht hat, kann sie von der Platte genommen werden und entweder in kleine Schälchen portioniert oder in eine große Schüssel gegeben werden.

Jetzt muss der Pudding nur noch richtig auskühlen und fertig!

Fazit und Tipps

Einen Schokopudding ohne Puddingpulver zuzubereiten ist gar nicht aufwändig. Im Vergleich zum Pülverchen-Pudding ist er nicht so klebrig süß und schmeckt natürlicher. Und der natürliche Eindruck wird auch beim Blick auf die Zutaten bestätigt: Beim selbstgemachten Pudding kommt die Zutatenliste ohne chemische Verbindungen aus.

Bei der Zubereitung ist es wichtig, dass die Masse ständig gerührt wird, damit sich keine Klumpen bilden oder der Pudding anbrennt. Um das viele Rühren kommt man allerdings auch beim Pulver-Pudding nicht herum.

Wer für das übrige Eiweiß keine Verwendung hat und es (wie ich) nicht einfach das Spülbecken runterspülen will, kann das Eiweiß auch steifschlagen und unter den Pudding heben. Dazu den Pudding nach dem Kochen von der Herdplatte nehmen, kurz abkühlen lassen und dann den Eischnee unterheben. Der Pudding verliert dadurch an Stabilität, aber es entsteht eine sehr leckere und luftige Schokocreme.

Merken

Print Friendly, PDF & Email