Kochen mit Schokolade – Was man wissen muss

MKochen mit Schokolade (Bild: Eva)

Kochen mit Schokolade (Bild: Eva)

Das Kochen mit Schokolade liegt heute voll im Trend. Zahlreiche Menschen genießen Schokolade nicht nur pur oder in Kuchen und Süßspeisen. Sie lassen sich diese Köstlichkeit auch in pikanten Gerichten schmecken. Besonders gut passt Schokolade zu Wild, Kalb, Geflügel und Fisch, wobei sie hauptsächlich zur Verfeinerung von Soßen eingesetzt wird. Aber wie setzt man Schokolade beim Kochen richig ein, und wozu passt sie noch?

Geschmackskick durch Schokolade

Bei einer Schokoladensoße ist es der Kontrast zwischen den Aromen, der den Reiz ausmacht. So lautet ein Geheimtipp unter Feinschmeckern: Hühnchen mit Chili-Schokosoße. Die Zubereitung ist recht anspruchsvoll, zudem werden viele Zutaten wie etwa Chilischoten, Mandeln und Sesam sowie Gewürze wie Thymian, Koriander und Oregano benötigt. Der Hobby- oder Profikoch muss zudem einiges an Zeit für das Feinschmeckergericht einplanen. Auch wir haben bereits mit Mole Poblano (Rezept des Monats Juni 2013) ein Expermient in diese Richtung gewagt, waren jedoch nicht ganz überzeugt. Ein weiteres Rezept der Chicken Mole konnte zumindest unsere Gastautorin Eva durchaus begeistern.

Kuvertüre – bestens zum Kochen mit Schokolade geeignet

Längst nicht jede Schokoladensorte ist für eine Soßenzubereitung oder für das Backen eines Schokoladenkuchens geeignet. In der Regel werden dazu Kuvertüren verwendet, die einen Kakaoanteil von 55 bis 70 Prozent haben. Im Vergleich zu den herkömmlichen Schokoladentafeln enthalten Kuvertüren mehr Kakao und weniger Zucker, womit sie sich besser zum Kochen und Backen eignen. Kuvertüren werden gern bei Kuchen und für Nachspeisen verwendet. Wer eine Reibe für die Kuvertüre benötigt, kann Raspel oder Reibe im Gastronomie Shop erwerben. Bei Soßen werden oft und gern auch Kuvertüredrops verwendet. Die Schokotropfen lassen sich gut portionieren und lösen sich sehr schnell auf.

Hähnchen mit herzhafte Schokosauce: Mole Poblano

Hähnchen mit herzhafter Schokosauce: Mole Poblano

Schokolade für Rehkeule, Zander und andere Gerichte

Feinschmeckergerichte mit Schokoladensoße werden gern bei besonderen Anlässen bestellt bzw. zubereitet. Die Liste der möglichen Kreationen kann sehr ungewöhnlich ausfallen: Beispielsweise reicht sie von Rehrücken mit Schoko-Pfeffer-Soße bis Zander mit weißer Schokolade. Auch die Beilagen müssen zu den mit Schokolade verfeinerten Gerichten passen. Gut sind beispielsweise mit Vanille aromatisierte Karottenscheiben oder feines Fenchelgemüse.

Selbst kreativ sein

Wer Kochen mit Schokolade will, sei es ein Hauptgericht mit Fleisch oder eine leckere Nachspeise, dem stehen unzählige Rezepte zur Verfügung. Kreativ Veranlagte können ruhig ihrer Fantasie und Kreativität freien Lauf lassen, etwas herumexperimentieren und eigene Schokoladengerichte erschaffen. Wie wäre es mit Schokolade zu Thunfisch oder zu Gemüse? Die Kombinationsmöglichkeiten sind unzählig, denn alles was schmeckt, ist auch erlaubt. Etwas Mut und Erfindergeist schadet hier nicht.

Tipps rund um das Kochen mit Schokolade

Schokolade reagiert empfindlich auf Feuchtigkeit und sollte deshalb an einem trockenen Platz aufbewahrt werden. Ferner ist Schokolade, vor allem die weiße, geruchsempfindlich und muss daher luftdicht verpackt sein. Daher darf sie nicht in der Nähe von Lebensmitteln aufbewahrt werden, die einen starken Geruch verströmen. Die edle Köstlichkeit ist zudem empfindlich gegen Temperaturschwankungen. Optimal ist eine Lagertemperatur zwischen 12 und 20 Grad Celsius. In Kombination mit kräftigen Gewürzen kann Schokolade hervorragend für Fleisch- und Fischsoßen verwendet werden. Zum Schmelzen sollte die Schokolade in kleine Stücke geschnitten werden. Soll die Schokolade gerieben oder geraspelt werden, ist zu empfehlen, sie vorher im Kühlschrank zu lagern, um die optimale feste Konsistenz zu erreichen. Die ideale Schmelztemperatur beträgt für weiße Schokolade maximal 50 °C und für dunkle Schokolade nicht mehr als 60° C. Ein Tipp für Sparsame: Geschmolzene, aber verklumpte Schokolade oder alte Schokoladenreste können mit Milch zu heißer Schokolade zusammengerührt werden.

Print Friendly, PDF & Email