Oreo-Muffins schmecken am besten frisch aus dem Backofen!

Oreo Muffins-Rezept von Kraft Foods

Oreo-Muffins schmecken am besten frisch aus dem Backofen!

Oreo-Muffins schmecken am besten frisch aus dem Backofen!

Drehen – lecken – eintauchen. Um was geht’s? – Genau, um Oreos! Der US-amerikanische Schokokeks mit Vanillecreme-Füllung wurde oft kopiert, doch das Original ist weiterhin begehrt. Ich folge heute einem Tipp des Herstellers und baue sie in meine Muffins ein.

Im vergangenen Jahr haben Oreos Schlagzeilen gemacht, als sie auf dem deutschen Markt mit veganer Rezeptur verfügbar wurden. Das Süßmolkepulver wurde aus den Zutaten verbannt. Nur noch pflanzliche (und chemische) Inhaltsstoffe finden ihren Weg in die beliebten Kekse. Allerdings gilt das nur für die klassische Variante. Oreos, die mit Schokolade überzogen oder anderweitig variiert wurden, kommen für Veganer weiterhin nicht in Frage. Allerdings gibt es unzählige Möglichkeiten, Oreos selbst weiterzuverarbeiten. Zum Beispiel in der Form von Oreo Muffins. Der Hersteller gibt einem auch gleich ein Rezept zur Hand, dass ich für Euch getestet habe.

Zutaten und Zubereitung von Oreo Muffins

Zutaten: 210g Mehl, 55g Zucker, 75g Margarine oder weiche Butter, 1 Ei, 240ml Milch, 3 TL Backpulver, 1 Prise Salz, 16 Oreos, 12 Papierförmchen oder Fett, um das Muffinblech einzufetten.

Gleich vorweg eine Warnung: Das Rezept ist im Original in amerikanischen Maßeinheiten angegeben. Ich habe sie hier umgerechnet, allerdings finde ich das immer recht heikel. Wer in seiner Küche Meßbecher und Waagen für amerikanische Maßeinheiten hat, sollte vielleicht die Angaben aus dem Originalrezept verwenden.

Zubereitung:

Zuerst den Backofen auf 210° C vorheizen und die Mulden des Muffinblechs mit den Papierförmchen auskleiden oder einfetten. Die Oreos grob hacken.

Dann werden zwei Rührschüsseln benötigt. In eine Schüssel Mehl, Backpulver, Zucker und Salz geben und alles vermischen. Die Margarine / Butter in Stücken dazugeben und alles verkneten, bis grobe Krümel entstehen.

In der anderen Schüssel das Ei und die Milch mit einem Schneebesen gut verrühren. Die Mehlmischung dazugeben und alles gut mischen, bis ein glatter Teig entstanden ist. Dann vorsichtig die gehackten Oreos unterheben.

Den Teig mit einem Löffel in die Mulden der Muffinform geben. Die Muffins etwa 15 bis 20 Minuten backen. Am besten anschließend mit einem Holzspieß testen, ob der Teig durchgebacken ist. Dazu mit dem Spieß in die Mitte eines Muffins stechen und ihn dann wieder herausziehen. Klebt kein flüssiger Teig mehr am Spieß, sind die Muffins fertig.

Die Muffins kurz abkühlen lassen, dann aus der Form nehmen und am besten noch lauwarm servieren.

 Fazit und Tipps

Die Oreo Muffins schmecken, wie alle Muffins, am besten, wenn man sie frisch aus dem Backofen holt. Der Teig ist herrlich luftig und die Oreo-Stücke knackig. Am zweiten Tag ist der Teig zwar immer noch luftig, allerdings sind die Kekse dann alles andere als knackig. Ihre Konsistenz gleicht sich eher derjenigen des Teiges an. Angesichts der Tatsache, dass ein Muffinteig aber Flüssigkeit braucht, um nicht staubtrocken zu sein, wird sich daran kaum etwas ändern lassen. Die Oreo Muffins sollten also möglichst frisch vor dem Verzehr gebacken werden.

Leider hat das Rezept aber auch einen großen Nachteil. Die Fettmenge im Teig ist verhältnismäßig höher, als bei den Muffins, die ich sonst backe. Dementsprechend triefen sie regelrecht vor Fett, was durch das Fett in den Keksen nicht gerade verbessert wird. Beim Essen ist das wirklich störend. Nächstes Mal werde ich die Oreo-Stücke einfach in meinen üblichen Grundteig für Muffins (s.u.) geben und sehen, ob sich das bessert. Wer auf meinen Erfahrungsbericht nicht warten will, kann das auch gerne selbst ausprobieren. Die Teigmenge wird dadurch auch ein bisschen mehr, was allerdings nicht schadet, da noch Platz in den Papierförmchen war.

Geschmacklich kann man aber wirklich nichts an den Oreo Muffins aussetzen. Wem das Fett egal ist, kann also beruhigt auch das Rezept von Kraft Foods verwenden.

Mein Grundteig für Muffins: 250g Mehl, 2,5 TL Backpulver, 1 Prise Salz, 1 Ei, 80ml neutrales Öl oder 100g Margarine/weiche Butter, 100g Zucker und 250ml Milch.

Print Friendly, PDF & Email