Die besten Spiele rund um Schokolade

Die besten Spiele rund um Schokolade

Schokolade ist eines der liebsten Nahrungsmittel der Deutschen. Kein Wunder, gibt es sie doch in den verschiedensten Geschmacksrichtungen mit den unterschiedlichsten Füllungen und in den raffiniertesten Verpackungen und Kombinationen. Von einfacher Backschokolade bis hin zu echten Genießerpralinen ist hier alles möglich. Mittlerweile gibt es sogar vegane Schokolade im Handel. Doch Schokolade eignet sich auch hervorragend als Grundlage für so manches spannende Spiel.

Schokolade als Grundlage für Gesellschaftsspiele

Ob der Genuss von Schokoladen gesund ist oder eher nicht, wird noch heute heiß diskutiert. Doch egal, wie gesund sie nun letztlich wirklich ist – das Spiel mit der Schokolade kann eine Menge Spaß machen. Wir haben an dieser Stelle einmal ein besonders prominentes Beispiel herausgesucht, dass es in verschiedenen Schwierigkeitsgraden gibt. Dazu ist es unter den unterschiedlichsten Namen bekannt.

–        Schokoladenschneiden

–        Schokolade essen mit Schikane

–        Schokolade auspacken

Das sind nur drei der Namen, die dieses Spiel in den unterschiedlichen Regionen Deutschlands trägt.

So funktioniert das Spiel mit der Schokolade

Zur Vorbereitung braucht man eine Tafel Schokolade, Messer und Gabel, mehrere Lagen Zeitungspapier, etwas Klebeband und einen Würfel. Dann wird die Tafel Schokoladen in das Zeitungspapier eingewickelt. Jede Lage Zeitungspapier wird sorgfältig verklebt, ehe die nächste Lage Papier um das wachsende Paket geschlagen wird.

Hat man ein gut gepolstertes Paket, setzen die Spieler sich an einen Tisch und beginnen reihum zu würfeln. Der älteste Spieler beginnt bei diesem Spielt, anschließend geht der Würfel im Uhrzeigersinn herum. Wer eine 6 Würfelt, darf damit beginnen, sich an dem Paket mit Messer und Gabel zu schaffen zu machen. Wichtig ist dabei, dass immer nur eine Lage Papier geöffnet und entfernt werden darf – die Finger dürfen nicht zur Hilfe genommen werden.

Während der Spieler, der zuletzt die 6 gewürfelt hat, das Paket langsam auspackt, würfeln die anderen Spieler rundherum weiter. Hat ein anderer eine 6 gewürfelt, werden Messer und Gabel an diesen weitergereicht. „Maßgeblich für den Spaß am Spiel ist natürlich auch die Qualität des Messers,“ so Julia Reinert von Messerbook. „Je besser ein Messer schneidet, desto einfacher ist es, das Papier zu lösen. Will man mehr Spannung im Spiel, nimmt man einfach ein älteres und womöglich schon etwas stumpferes Messer.“

Erst wenn jede Lage Zeitungspapier und die Verpackung der Schokolade beseitigt sind, darf mit dem Essen der Schokolade begonnen werden. Natürlich immer nur Stück für Stück und auch hier mit Messer und Gabel.

Eine Variation – für ältere Kinder und Junggeblieben

Diese Variante des Spiels ist zu leicht? Dann geht es natürlich auch noch schwerer. So nehmen viele zum Beispiel Schal, Mütze, dicke Jacke und Handschuhe dazu. Wer eine 6 würfelt, muss diese Dinge zuerst anziehen. Dann erst darf er mit Messer und Gabel beginnen.

Eine weitere Möglichkeit, den Schwierigkeitsgrad zu steigern, ist das Umwickeln und Zubinden des Pakets mit einem Paketband. Dieses darf nicht zerschnitten werden – der Knoten muss vorsichtig mit Messer und Gabel geöffnet werden, damit das weitere muntere Auspacken beginnen kann.

Wichtig ist – immer genug Schokolade im Haus haben

Wer ein Schokoladenspiel mit einer größeren Gruppe von Kindern oder Jugendlichen spielt, sollte auf jeden Fall ausreichend Schokolade im Haus haben. Denn wenn die Tafel ausgepackt und mit Messer und Gabel verzehrt wurde, ist bei vielen Mitspielern der Hunger auf Schokolade gerade erst geweckt. Das kleine Belohnungsstückchen Schokolade nach dem Spiel schmeckt halt doch besonders gut.

 

Bild: Pixabay.com / moritz2653 /

Print Friendly, PDF & Email